Der Aufbau der Materie

Querschnittsmodel in Anlehnung an den Materieaufbau nach Keshe.

Einführung

„Wir müssen nun in Plasma denken, nicht mehr in Materie.“

Die Einstein-Theorie des Materieaufbau begreift dieses Universum als „Einen großen Ozean des Elektromagnetismus, von dem aus - und in dem - die Ströme der Gravitation, Materie und Energie fließen“. Walter Russell -The New Concept of the Universe (1953)

Wie bei Walter Russell, basiert auch die Physik von M. Keshe darauf, dass alles aus einem Ursprung kommt, und viele der Kräfte wie Gravitation, Materie und Energie Resultate eines gemeinsamen Ursprungs sind.

Bei M. Keshe ist dies das magnetische Feld, das der Ursprung aller Materie ist. Das folgende Bild zeigt wie sich die Materie schrittweise daraus ergibt, dass sich einzelne magnetische Strahlen durch Wechselwirkung zu einem magnetischen Feld und weiter zu plasmatisch-magnetischen Feldern („pmtics“) verwirbeln.

Diese „pmtics“ sind u.a. die Ausgangs-Felder, aus denen sich durch entsprechende Wechselwirkung von pmtics mit gleicher bzw. ähnlicher Feldstärke die Feldgebilde ergeben, die er „mafs“ nennt und welche mit den bisherigen Elementarteilchen gleichgesetzt werden können (Quarks, Bosonen, …). Einige dieser pmtics fungieren u.a. auch als Bindeglieder zwischen den einzelnen „mafs“.

Aus diesen mindestens drei „mafs“ verschiedener Feldstärken entsteht in Verbindung mit dem F1-Feld und einigen weiteren pmtics die Basis-Einheit der Materie, die er das Initial-Fundamental-Plasma bzw. das Neutron nennt.

Aus dem Neutron wiederum entsteht aufgrund eines zunehmenden Verlustes an pmtics (aufgrund von Bewegung bzw. Energieabgabe an andere Felder) über einen geordneten (= immer nach demselben Schema ablaufenden) Zerfall das Proton und das Elektron, die weiteren Grundbausteine eines Atom.

Weitere Einzelheiten sind dem folgenden Querschnittsmodel in Anlehnung an die soeben genannten Ausführungen zu entnehmen.

Ein magnetischer Strahl

Ein gravitativer Strahl

Die MAGRAV's

pmtics - Plasma Magnetische Felder

pmtics = Plasmatic Magnetic Fields - Plasmatisch Magnetische Felder.

pmtics - Spinrotation

pmtics - Materie Interaktion

mafs - Das Materie Feld

mafs = Plasmatische Fundamental- bzw. Elemtarteilchen. Die kleinste Entität im Universum.

Die Fraktale Struktur der mafs

Die sepmafs

sepmafs = Spezifisch Eingewickelte Plasmatisch Magnetische Felder

Die mafs Plasmazonen

Die mafs Struktur

Das mafs Netz

Das mathematische Materie Prinzip

Die mafs Wellen

Die mafs Resonanzen

Die Plasmafusion

  • Printable version
  • Export to OpenOffice
  • Export to PDF
  • Tools:

keshe/materie.txt · Zuletzt geändert: 07/09/2016 13:05 von ladruido